Facebook

 

Facebook wurde am 4. Februar 2004  von Mark Zuckerberg ins Leben gerufen.  Es verfügt momentan über 674,1 Millionen Mitglieder und gilt somit als das größte soziale Netzwerk der Welt. [www.socialmediaschweiz.ch, 15.05.2011][i] Es war zunächst nur als soziales Netzwerk für Harvard-Studenten konzipiert, wurde jedoch nach und nach erweitert und ist seit 2006 für alle beliebigen Personen freigegeben.

 

Funktionen

Es gilt des weiteren auch als das Netzwerk mit den meisten Funktionen, so bietet Facebook bereits jetzt eine Chatfunktion, ein Profil auf denen man unglaublich viele seiner Persönlichen Daten angeben kann, man kann Gruppen gründen, Veranstaltungen bekannt geben, Spiele spielen, Facebook mobil nutzen, über Facebook mitteilen wo man sich gerade befindet und noch vieles mehr und dies alles kostenlos.[www.focus.de, 19.05.2011][ii]

Doch Aufgrund der plötzlich auftretenden Konkurrenz von Googles neuem Sozialen Netzwerk Google+ hat Facebook angekündigt im zweiten Halbjahr 2011 eine Menge Neuerungen vorzustellen, so wurde bereits vor kurzem ein Videochat eingeführt welcher von Skype übernommen wurde.[www.spiegel.de, 06.05.2011][iii]

 

Politik

Auch zur Politik hat Facebook eine gute Verbindung, da diese Facebook als ein Mittel sieht die Jugend zu erreichen. So nutzte der amerikanische Präsident Barack Obama Facebook vor kurzem um ein so genanntes Townhall-Meeting, eine Frage-Antwort Runde zu veranstalten. Dort konnten Facebook Nutzer das geschehen per Stream über Facebook verfolgen und selbst Fragen stellen. [www.spiegel.de, 17.05.2011][iv] Facebooks Einfluss auf das Weltgeschehen zeigte sich besonders in der Arabischen Revolution in Ägypten, wo sich die Demonstranten über Facebook koordinierten und Proteste organisierten. Die autoritäre Regierung von Tunesien ging sogar so weit das Internet des Landes abzuschalten um eine Verständigung der Demonstranten über Facebook zu verhindern. Doch nicht nur die arabischen Regierungen fürchten Facebook. Auch in westlichen Staaten wird ein zu großer Einfluss befürchtet. So steht auch das obengenannte Townhall-Meeting in der Kritik, da Obama, wie sein Vorgänger George W. Bush den Ölkonzernen, Facebook zu nahe stehen soll.

 

Kritik

Doch nicht nur Barack Obama steht in der Kritik. Auch Facebook produzierte in letzter Zeit einige negative Schlagzeilen. So versuchte das Unternehmen den großen Konkurrenten Google in Verruf zu bringen. Dazu engagierte Facebook einige PR Agenturen, welche Gerüchte verbreiteten, dass Google die Privatsphäre seiner Nutzer verletzen würde. Der Versuch flog auf. Auch macht  Facebook immer wieder mit Datenlags negative Schlagzeilen. Ebenso wie viele laufende Klagen gegen Mark Zuckerberg die behaupten er hätte die Idee von Facebook gestohlen. Nichtsdestotrotz bereitet sich das auf mehr als 70 Milliarden Dollar geschätzte Unternehmen auf seinen Börsengang vor, auch wenn jetzt schon die Angst vor einer Facebook Blase besteht so werden die vielen Neuerungen, die erwartet werden als Antwort auf Googles drohende Konkurrenz dazu beitragen das Facebook seinen Wert weiter steigert. [www.spiegel.de, 18.05.2011][v]


 

[i]http://www.socialmediaschweiz.ch/Facebook_-_Die_Welt__Update_April_2011_.pdf

[ii] http://www.focus.de/digital/internet/tid-12646/facebook-twitter-google-allrounder-mit-extras-facebook_aid_351076.html

[iii] http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,772828,00.html

[iv] http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,758377,00.html

[v] http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,759479,00.html

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!